Preisgekröntes aus Mumbai

Preisgekröntes aus Mumbai

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg
Dieses Jahr geht der BSI Swiss Architectural Award an das indische Architektenkollektiv Studio Mumbai. Es konnte die Jury mit seinen Bauten und laut Jurypräsident Mario Botta mit deren „Bezug zur Geschichte und zum Gedächtnis des Ortes“ überzeugen. – Der Preis ist mit 100'000 Franken dotiert und wird am 20. September in der Accademia di Architettura in Mendrisio verliehen.
 
zvg
Quelle: 
zvg
Das "Kupferhaus" steht im Hinterland Mumbais.
 
Beim Studio Mumbai handelt es sich um ein vom Architekten Bijoy Jain ins Leben gerufenes Kollektiv aus Handwerkern und Architekten, die ihre Projekte direkt entwerfen und bauen. Die Gruppe, die sich im Lauf der Zeit herausgebildet hat, teilt sich eine Werkstatt. Zentrales Thema sind bei ihren Projekten die Handwerkstradition des jeweiligen Ortes und lokale Materialien. - Jain wurde 1965 in Mumbai geboren: 1990 erlangte er sein Diplom an der Washington University von St. Louis, USA. Zwischen 1998 und 2005 arbeitete er in Los Angeles und London, danach kehrte er nach Indien zurück.
 
Die Jury beeindruckte die Qualität der präsentierten Werke und ihr Entstehungsprozess, „ der auf einem hochklassigen handwerklichen Können aufbaut“. Die kontinuierliche Interaktion zwischen Planung und Konstruktion sorge dafür, dass dieser ständig überdacht und aufgewertet werde. Bemerkenswert sei zudem die Form der Zusammenarbeit, die die verschiedenen Leistungsbeiträge zu einem untrennbaren Ganzen vereine. „Mich freut der Gedanke, dass in unserer von der Globalisierung geprägten Zeit handwerkliche Fertigkeiten wieder in den Vordergrund rücken“, erklärt dazu Mario Botta. Vor diesem Hintergrund erweise sich die Architektur als „weiser Ausdruck der menschlichen Arbeit“.
 
Der nun zum dritten Mal verliehene internationale Architekturpreis BSI Swiss Architectural Award wird alle zwei Jahre vergeben. Er soll auf junge Architekten aus aller Welt aufmerksam machen, die mit ihren Werken massgeblich zu Diskussion und Praxis der zeitgenössischen Architektur beitragen und gleichzeitig besonders sorgsam mit Landschaft und Umwelt umgehen. Gestiftet wird die internationale Auszeichnung von der BSI Architectural Foundation unter der Schirmherrschaft des Bundesamts für Kultur in Bern und der Accademia di Architettura in Mendrisio; Die Organisation übernimmt das Archivio del Moderno in Mendrisio.
 
Der Preis wird dem Gewinner am 20. September anlässlich einer Feier in der Accademia di Architettura in Mendrisio übergeben. Am selben Tag startet eine Ausstellung mit den von den Kandidaten eingereichten Arbeiten präsentiert werden. (mai)
 
 
Link zu Studio Mumbai: www.studiomumbai.com