Preisgekrönte Stahlbaukunst

Preisgekrönte Stahlbaukunst

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: Tuchschmid/Alexander Gempeler
Die Fachjury des Stahlbau Zentrums Schweiz hat vergangenen September fünf Schweizer Stahlbauten mit dem „Prix Acier“ ausgezeichnet. Daneben wurden kleinere Projekte mit einem Anerkennungspreis geehrt. Die Schau stellt die einzelnen Projekte vor.
 
 
Der Baldachin auf dem Bahnhofplatz in Bern ist das bekannteste von fünf Bauprojekten, die im Rahmen des Schweizer Stahlbaupreises Prix Acier 2009 ausgezeichnet wurden. Eine Ausstellung, die vom Institut für Geschichte und Theorie der Architektur (gta) der ETH Zürich realisiert wurde, zeigt auch alle anderen prämierten Grossprojekte. Daneben präsentiert sie weitere sieben Bauwerke, die mit einer Anerkennung geehrt wurden.
 
Der Prix Acier, der alle zwei Jahre verliehen wird, wurde nun zum dritten Mal ausgeschrieben. Für die Jurierung 2009 wurden insgesamt 44 Projekte eingereicht. Prämiert werden Bauprojekte, die exemplarisch für die architektonische Qualität und technische Leistungsfähigkeit des Stahlbaus sind. (pd)
 
 
Halle 3.1, Stand H24
Dienstag bis Freitag 9 bis 18 Uhr
Samstag 9 bis 17 Uhr
Weitere Informationen unter: www.szs.ch