Praktisch, ästhetisch, gut

Praktisch, ästhetisch, gut

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: Michael Lio (Gewerbemuseum Winterthur)
Die Schönheit einer Schere, einer Zange oder eines Hammers faszinieren Designer Franco Clivio. Er sammelt schon fast sein ganzes Leben Alltagsgegenstände, deren Design ihn überzeugt. Nun sind seine Schätze im Winterthurer Gewerbemuseum zu sehen.
Michael Lio (Gewerbemuseum Winterthur)
Quelle: 
Michael Lio (Gewerbemuseum Winterthur)
«Hammermässige» Vielfalt im Gewerbemuseum Winterthur.

„Ich sammle, seit ich Hosensäcke habe“, sagt Clivio. Mit seiner Leidenschaft bescherte der Designer, der auch an der Zürcher Fachhochschule für Gestaltung doziert, dem Gewerbemuseum Winterthur  eine spannende Ausstellung. Er sammelt Alltagsgegenstände, die für ihn zwar die Anforderungen guten Designs erfüllen, deren Schöpfer aber nicht bekannt sind. Seine «namenlosen» Schätze stöbert Clivio etwa in Brocken- oder Warenhäusern, Eisenwarengeschäften oder auf Flohmärkten auf. Dabei ist ein faszinierendes Sammelsurium mit enzyklopädischem Charakter entstanden. Das zeigen beispielsweise die zahlreichen Hämmer, die das Museum ausstellt: je nach Gebrauch sind sie anders geformt und bestehen aus unterschiedlichen Materialien. So öffnet Clivio den Blick für die Vielfalt und die unspektakuläre Schönheit alltäglicher Dinge.

Insgesamt sind 900 Objekte zu sehen, in Fotosequenzen wird veranschaulicht, wozu die Gegenstände benutzt werden und wie sie funktionieren. Ausserdem stellt ein Filmportrait den Sammler und sein Kollektion vor. Dafür, dass seine Kleinode auch ansprechend präsentiert werden, hat er übrigens gleich gesorgt, indem er am Konzept und an der Gestaltung der Ausstellung mitgearbeitet hat. (mai)

Ausstellung "No Name Design" bis 6. Oktober
Adresse: Gewerbemuseum Winterthur, Kirchplatz 14, 8400 Winterthur
Öffnungsezeiten: Dienstag bis Mittwoch 10 bis 17 Uhr, Donnerstag 10 bis 20 Uhr, Freitag bis Sonntag 10 bis 17 Uhr
Weitere Informationen: www.gewerbemuseum.ch