Porträt aus Sand und Erde

Porträt aus Sand und Erde

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: pd
2000 Tonnen Erde und weitere 2000 Tonnen Sand - daraus schuf der kubanisch-amerikanische Künstler Jorge Rodriguez-Gerda ein gigantisches Kinderporträt. Als Leinwand für das 4,4 Hektaren grosse Bild diente eine Brache in Belfast.
 
 
 
Vom Boden aus ist das Kindergesicht kaum zu erkennen: Wer das Bild überblickt, sieht nichts als helle und dunkle, teils sich verbreiternde Linien. Zu erkennen ist da Porträt nur aus der Luft. – Es ist ein Auftragswerk, das Rodriguez für das Ulster Bank Festival schuf.
 
Es ist nicht Rodriguez’ erstes dieser Art. In Spanien verwirklichte er schon ähnliche Projekte: 2008 blickte Barak Obama in der Nähe von Barcelona in den Himmel – Prominente sind allerdings ein eher seltenes Sujet. - Neben Land nutzt Rodriguez auch Hauswände als Untergrund für seine Megaporträts. (mai)
 
pd
Quelle: 
pd
Landart der Superlative: Wenn aus Linien ein Gesicht wird.