„Poesie“ auf dem Max-Frisch-Platz

„Poesie“ auf dem Max-Frisch-Platz

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: Stadt Zürich
Das Projekt "Reflex" hat den Wettbewerb zur Gestaltung des Max-Frisch-Platzes vor dem Bahnhof Oerlikon in Zürich gewonnen. Es sollen Bäume gepflanzt und ein Wasserbecken gebaut werden.
 
 
Entworfen hat das Projekt „Reflex“, das die Jury zur Annahme empfiehlt, die Planergemeinschaft Mettler Landschaftsarchitektur, Gossau/Berlin. Die Jury lobte beim Projekt, dass es dem Platz „ein wenig Poesie durch Identität, Einheitlichkeit und feinfühlig gestaltete Details“ verleihe. - Insgesamt hatten 39 Teams am international ausgeschriebenen Wettbewerb teilgenommen. "Reflex" verbinde geschickt die funktionalen Anforderungen für die Bushaltestellen mit einer grosszügigen und ansprechenden Platzgestaltung, hiess es weiter.
 
 
[[Voting]] Die Wartebereiche der Bushaltestellen entlang dem Perron für das neue Gleis acht werden mit einem prägnanten Dach überspannt. Auf der gegenüberliegenden Platzhälfte bilden eine lockere Baumreihe und ein längliches Wasserbecken den Aufenthaltsbereich. Der Bodenbelag besteht mehrheitlich aus grossformatigen Betonplatten, die dem regen Busverkehr standhalten.
 
Weil der Bahnhofs Oerlikon ausgebaut werden soll, soll er auch einen neuen Bahnhofplatz erhalten, den Max-Frisch-Platz. Der Platz liegt auf der Nordseite des Bahnhofs, im Bereich der heutigen Affolternstrasse und dem ehemaligen Berufsschulgebäude des Kantons Zürich. Diese sowie angrenzende Gebäude werden für die Neugestaltung des Platzes abgebrochen. – Der Bau des Max-Frisch-Platzes ist für die Jahre 2011 bis 2014 geplant, zusammen mit der neuen, am 27. September von den städtischen Stimmberechtigten genehmigten Quartierverbindung zwischen Therese-Giehse-Strasse und Schulstrasse. Der Bahnhofplatz im Süden - auf der Seite des Swissôtels - wird voraussichtlich 2010/11 umgestaltet. (sda/mai)
 
Die eingereichten Projekte werden vom 8. bis 18. Dezember 2009 im Erdgeschoss des Bürohauses Affolternstrasse 56, neben dem Bahnhof Oerlikon, öffentlich ausgestellt.