Platz zum Laichen für Forellen und Aeschen

Platz zum Laichen für Forellen und Aeschen

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: vasile23/flickr.com
Als die Staumauer von Montsalvens bei Broc FR zwischen 1919 und 1920 erbaut wurde, war sie in Europa eine Premiere: Sie gilt als erste doppelte Bogenstaumauer mit doppeltem Bogen. Nun soll sie ausgebaut werden. Der freiburgisch-neuenburgische Energiekonzern Groupe E erhöht den Wasserdurchfluss von 130 auf 500 Liter pro Sekunde und macht sie damit gewässerschutzkonform.
 
vasile23/flickr.com
Quelle: 
vasile23/flickr.com
Pionierbauwerk wird modernisiert: die Staumauer von Montsalvens.
 
Nach dem Durchstich zur Erhöhung des Abflusses wird der Jaunbach unterhalb der Mauer laut Group E sich besser für Bachforellen und Äschen laichen eigenen. besser zum Laichen geeignet sein, teilte die Groupe E am Donnerstag mit. Für diese fischereibiologische Aufwertung des Bachs eine Verminderung der Energieproduktion rund zwei Millionen Kilowattstunden in Kauf. Und dies obwohl Groupe E unterhalb der Staumauer ein neues Kraftwerk baut, um das zusätzlich in den Jaunbach geleitete Wasser turbinieren zu können. Der Konzern investiert insgesamt zwei Millionen Franken. Die Bauarbeiten dauern fünf Monate.
 
Grund für den künftigen Energieverlust ist der Umstand, dass weniger Wasser durch die Druckleitungen hinunter zum Groupe-E-Kraftwerk von Broc fliessen wird.
 
Auf Anfrage sagte Unternehmenssprecher Christophe Kaempf, der Kanton Freiburg habe von Groupe E Anpassungen an der 52 Meter hohen Staumauer verlangt. Die Energieproduzentin nimmt diese laut Kaempf innerhalb der vom Kanton verlangten Fristen vor. (mai/sda)