Picknicken unter dem Riesenkissen

Picknicken unter dem Riesenkissen

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg
Draussen unter einem gigantischen Kissen an wohliger Wärme Marroni braten – der mobile Pavillon des holländischen Designateliers Overtreders W macht es möglich.
 
zvg
Quelle: 
zvg
Eine leuchtende Wolke oder ein wärmendes Kissen? Der Pavillon der holländischen Designer.
 
„Het dak dat opgaat in rook“ nennen die Designer ihre Schöpfung, was so viel heisst wie „das Dach, das sich im Rauch hebt“. Zum Pavillon gehören neben dem Dach eine Bar, Tische, Bänke sowie ein kleiner Holzofen. Letzteren braucht es nicht nur fürs Heizen, um Kastanien zu rösten oder um Glühwein zu kochen, sondern vor allem auch für das Funktionieren der mobilen Laube. Der Ofen ist sozusagen das Herzstück des originellen Projekts: Er heizt die Luft auf, mit der das Megakissen gefüllt ist und sorgt so dafür, dass sich das Dach hebt. Gleichzeitig wird das Dach von Innen beleuchtet und bietet damit an dunklen Herbst- und Winterabenden den Pavillonbesuchern ausreichend Licht.
 
Den Anstoss zum Pavillon gab das Projekt „Allerzielen.nu“, einem von der Künstlerin Ida van der Lee inspirierten Konzept, das an Allerseelen erinnern soll. Das luftige Dach kam an jenem Tag auf zwei Friedhöfen und auf dem Areal einer psychiatrischen Klinik in den Niederlanden zum Einsatz. (mai)