Oscar Niemeyer im Spital

Oscar Niemeyer im Spital

Gefäss: 
Architektenlegende Oscar Niemeyer liegt im Spital. Der 104-Jährige ist vergangenen Samstag wegen Dehydrierung ins Samaritano-Krankenhaus in Rio de Janeiro eingeliefert worden.
 
Niemeyer sei «etwas ausgetrocknet», erklärte sein Arzt. Er bekomme eine Infusion mit einer Kochsalzlösung. Sonst geht es Niemeyer «gut». Er musste dieses Jahr nicht zum ersten Mal ins Spital, im Mai war er dort wegen einer Lungenentzündung behandelt worden. Von solchem lässt sich der Architekt nicht beirren: In den vergangenen Jahren ging Niemeyer trotz gesundheitlicher Probleme, die ihn mehrmals zu Spitalaufenthalten zwangen, täglich zur Arbeit ins Büro. – Wann er die Klinik verlassen kann, ist laut dem jüngsten Informationsbulletins zu seinem Gesundheitszustand, welches das Spital herausgibt, noch nicht bekannt. (mai/sda)