Open-Air-Ausstellung: Zürich ist auch ein Museum

Open-Air-Ausstellung: Zürich ist auch ein Museum

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: Silva Maier

Unter dem Viadukt im Zürcher Kreis 4 schwingt sich ein Orang Utan hindurch und um die Ecke prangen zwei überdimensionierte Schmetterlingsflügel an einer Mauer. Wer dorthin steht, wo der Körper des Sommervogels wäre, kann sich für ein Selfie Flügel verleihen.Unter dem Motto «Auf­sehen» haben Künstler die Stadt für die Zürcher Cityvereinigung in Szene gesetzt.

Das gilt nicht nur für die Einkaufsmeile in Langstrassennähe, sondern auch für die Innenstadt. Hier er­innert der mit Riesenohren versehene Turm der Urania-Sternwarte an Mister Spock, die mit Kunstgras ­tapezierte Fassade des Restaurants Hiltl passt zu seiner vegetarischen Küche und die Lüftungsrohre des Parkhauses Gessnerallee leuchten Dank ihrer geringelten Hülle in allen Farben.

Die Idee hinter den Aktionen: Sie sollen die Aufmerksamkeit auf die wenig beachteten, oberen Bereiche der Gebäude lenken. Das ist gelungen. Doch manchmal ist sehr genaues Auf- und Hin­sehen gefragt, will man sie entdecken. Das betrifft einige Installationen beim Viadukt, wo sich alles um das Thema «Urban Jungle» dreht. Aber schliesslich sieht man auch im Urwald auf den ersten Blick nicht, was kreucht und fleucht. Die Freiluftausstellung dauert bis ­ 6. September.  (mai)

Weitere Informationen: http://aufsehen-zueri.ch/