Olten soll zum Ballsport-Mekka werden

Olten soll zum Ballsport-Mekka werden

Teaserbild-Quelle: zvg
Olten soll zum Ballsport-Mekka werden

In Olten soll ein Ballsport-Center für 33 Millionen Franken entstehen. Die Stiftung "Jugendsportförderung 3 Tannen" will in den Sportarten Fussball, Futsal, Handball, Unihockey und Landhockey die Jugend ausbilden und fördern.

Auf dem Kleinholz-Areal in Olten soll eine der modernsten Ballsporthallen mit Aussenanlagen gebaut werden. 33 Millionen Franken will die noch zu gründende Stiftung "Jugendsportförderung 3 Tannen" in ein neues Ballsport-Center investieren. Hinter den Plänen stehen zwei Oltner Unternehmer: Marc Thommen, dem das gleichnamige Architektur- und Planungsbüro gehört, und Massimo Hauswirth, der das Büro Aare Architektur und Design AG führt.

Das Projekt soll ohne den Einsatz von Steuergeldern finanziert werden. Läuft alles nach Plan, kann das Ballsport-Center im Spätsommer 2022 eröffnet werden. Das Grundstück soll von der Stadt Olten im Baurecht abgegeben werden. Derzeit beschafft die Stiftung laut einer Medienmitteilung die finanziellen Mittel für den Neubau.

Sportverbände interessiert

Mehrere nationale Sportverbände sind an einer Zusammenarbeit mit der Stiftung interessiert, wie es weiter heisst. Unter anderem sind dies der Schweizerische Fussballverband SFV, der Schweizerische Handballverband SHV, der Schweizerische Landhockeyverband, PluSport Behindertensport Schweiz und Procap Schweiz.

Der Oltner Stadtrat steht hinter dem Projekt. Stadtpräsident Martin Wey spricht von "einer verrückten, aber unwahrscheinlich guten Idee". Es sei "ein weiterer Meilenstein für die Stadt Olten". Das Projekt muss aber noch einige Hürden nehmen - unter anderem muss der Baurechtsvertrag mit der Stadt vom Gemeindeparlament abgesegnet werden.

Für Kinder- und Jugendsport

Die Ballsporthalle soll hauptsächlich dem Kinder- und Jugendsport dienen. Im Vordergrund stehen Fussball, Futsal, Handball, Unihockey, Landhockey, Behindertensport und Events. Um die wiederkehrenden Betriebskosten decken zu können, soll die Halle auch für den Spitzensport zur Verfügung stehen.

Das Ballsport-Center besteht aus drei Einheiten. In der eigentlichen Ballsporthalle sind ein flexibles Spielfeld für die verschiedenen Ballsportarten sowie eine Sitz- und Stehplatztribüne für rund 2000 Zuschauer geplant.

Im gleichen Gebäude gibt es auch Büro-, Seminar- und Schulungsräume, Bar und Restaurant mit Lounge, einen Kinderhort sowie eine öffentliche Sauna und einen Kraftraum, die beide separat betrieben werden sollen. Auf dem Dach liefert eine Photovoltaikanlage Strom, und die Gebäudehülle entspricht dem Minergie-Standard.

Aussenspielfeld und Hostel

Das zweite Element ist das Super-League-taugliche Aussenspielfeld, das als Option auch mit einem beweglichen Dach ausgestattet werden kann, mit einer Tribüne für 250 Sitz- und Stehplätze. Darunter befindet sich eine bewirtschaftete Einstellhalle für rund 300 Autos, die auch umliegenden Firmen oder für Events zur Verfügung steht, die in der Umgebung stattfinden wie EHC-Olten-Spiele.

Als dritter Teil ist ein Hostel geplant, das nur für die Benutzer des Ballsport-Centers zur Verfügung steht. Man will damit nicht die lokale Hotellerie konkurrenzieren, sondern Funktionären und Sportlern die Möglichkeit bieten, unmittelbar beim Sportzentrum übernachten zu können. (mgt/stg)