Öltanker sind auch Einkaufstempel

Öltanker sind auch Einkaufstempel

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg

Alte Tanker sollen nicht abgewrackt und verschrottet, sondern zu neuem Leben erweckt werden, indem man sie zu Museen oder Shoppingcentern umbaut. Das ist die Vision des holländischen Architekten Chris Collaris.

Anstatt für ein weiteres Luxusshoppingcenter noch einen von vielen spektakulären Wolkenkratzer zu bauen, empfiehlt der holländische Architekt Collaris Städten wie Dubai, Einkaufstempel in einem ausrangierten, fest vor der Küste verankerten und entsprechend umgebauten  Öltanker unterzubringen. „Öltanker symbolisieren auf perfekte Weise die geographische, wirtschaftliche und kulturelle Geschichte der Ölstaaten“, erklärt Collaris.

Dank der klaren Strukturen der Tanklager  innerhalb der Schiffe lassen sich laut Collaris solche Riesenkähne leicht umfunktionieren. Besonders hilfreich sind dabei auch die doppelten Stahlwände der alten Kähne, sie sorgen auch bei sengender Sonne für ein angenehmes Raumklima. Die enormen Aussmasse solcher Schiffe lassen laut Collaris unterschiedlichste Nutzungen zu, nicht nur für ein Shoppingcenter, sondern beispielsweise auch für Museen oder  Konzerte. Wie Collaris auf seiner Website schreibt, kann das Innere eines Tankers auf einfache Weise an die akustischen Bedürfnisse von Konzerten angepasst werden. Für das Deck schlägt er einen Swimmingpool mit gläsernem Boden vor, Raum zum Flanieren und einen Aussichtspunkt.  (mai)