Öl und Sonne, eine ideale Kombination

Öl und Sonne, eine ideale Kombination

Gefäss: 
Die Sonne versorgt uns nicht nur mit Licht, sondern steht auch als Wärmespender seit Millionen Jahren zur Verfügung. Der Energieertrag durch die Sonneneinstrahlung ist in der Schweiz genügend gross um ein wirtschaftliches Betreiben einer Solaranlage zu garantieren.
 
 
 
Solarenergie für die Warmwasseraufbereitung
In unseren Breitengraden wird die Sonnenwärme am Häufigsten für die Bereitstellung von Warmwasser eingesetzt. Je nach Standort und Orientierung des Gebäudes können zwischen 50% bis 80% des Warmwassers im Jahresverlauf durch die Sonne gedeckt werden. In Zeiten, in denen die Sonnenwärme nicht mehr ausreicht um die Warmwasserbereitstellung sicherzustellen, übernimmt der Kesselanlage die gesamte Leistung für Raumwärme und Warmwasser. Eine Ölheizung und eine Solaranlage eignen sich optimal für den kombinierten Betrieb. Mit Heizöl steht ein lagerbarer Brennstoff jederzeit für die Wärmeerzeugung und zur Unterstützung der Solaranlage zur Verfügung.
 
Ideal für Neubau sowie bei Heizungssanierung
Eine Solaranlage eignet sich sowohl für Neubau als auch für eine Kombination bei einer Heizungssanierung. Beim Neubau kann die Solaranlage von Anfang an eingeplant und Grösse und Einbau optimal bestimmt werden. Im Falle einer Heizungssanierung ist eine Erweiterung der Heizanlage möglich. Üblicherweise werden gleichzeitig mit dem Kesselersatz auch die Komponenten für die Solaranlage eingebaut. Eine Sanierung lässt sich aber auch in Etappen realisieren. In diesem Fall werden der Kessel und der Solarspeicher, an denen zu einem späteren Zeitpunkt die Solaranlage angeschlossen werden kann, eingebaut.
 
Solaranlage für ein Einfamilienhaus
Im Solarkreislauf sind die Kollektoren, eine Hydraulikgruppe oder Solarstation sowie ein Wassererwärmer (Speicher) mit integrierten Heizregistern eingebaut. Die Energie der Sonne wird im Kollektor auf den Solarkreislauf übertragen und über die Solarstation in den Wärmetauscher, welcher im Wassererwärmer im unteren Teil eingebaut ist, an das Brauchwasser abgegeben.
 
Genügt die Sonnenwärme nicht mehr zur Bereitstellung der Warmwassermenge, schaltet automatisch der Heizkessel ein. In dieser Betriebsphase wird über ein zusätzliches Heizregister die Warmwasserbereitstellung sichergestellt.
 
Moderne Ölbrennwertanlagen in Kombination mit einer Solaranlage leisten auf Grund ihres effizienten Betriebs einen wichtigen Beitrag zum verantwortungsvollen Umgang mit den Energieressourcen.
 

Wichtige Daten für die Warmwasseraufbereitung eines Einfamilienhauses

Benötigte Kollektorfläche: 1,0 bis 1,5m2 pro Person für Aufbau auf dem Dach
Solarspeicher: 300 bis 500 Liter mit 2 Heizregistern für den Solar- und den Kesselanschluss
Solarer Deckungsgrad: 50 bis 80%
Approximative Kosten der Solaranlage: CHF 10 000.– bis 15 000.–
 
Mehr als 20 Hersteller oder Vertreterfirmen bieten in der Schweiz Ölbrennwertkessel für verschiedene Leistungen in Kombination mit Solaranlagen an. An der Swissbau 2010 wird dieses Zusammenspiel einen markanten Schwerpunkt bilden. Am Stand der Informationsstelle Heizöl - Halle 3.0, Stand D12 – erhalten die Messebesucher zusätzlich Informationen und Dokumentationen zu den Themen:
 
• Moderne Ölbrennwerttechnik
• Ökoheizöl schwefelarm
• Preisvergleiche verschiedener Heizsysteme
• Ölheizung und Minergie
• Verfügbarkeit des Brennstoffs
• Sparpotenziale dank Modernisierung
 
 
Unsere regionalen Informationsstellen beraten Sie das ganze Jahr kostenlos – nehmen Sie Kontakt auf:
 
Region Zürich / Innerschweiz
Beat Gasser
Telefon 044 218 50 21
gasser@erdoel.ch
 
Region Mittelland / Nordwestschweiz
Markus Sager
Telefon 062 842 85 72
sager@erdoel.ch
 
Region Ostschweiz / Graubünden
Moreno Steiger
Telefon 071 278 70 30
steiger@erdoel.ch