Ökologischer Wohnen im Container

Ökologischer Wohnen im Container

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: autark-wohnen.ch
Energiefreundlich wohnen und arbeiten auf kleinstem Raum: Wie sich dies umsetzen lässt, zeigt das Institut für Hochbautechnik der ETH am Projekt “Self”, einem Modellhaus für zwei Personen. Unter anderem war es Thema am heutigen Symposium “Plattform Zukunft Bau”.
 
autark-wohnen.ch
Quelle: 
autark-wohnen.ch
Überall und unabhängig von Energiezufuhr wohnen mit "Self".
 
“Self” ist eine Raumzelle, die gleichzeitig Wohn- und Arbeitsort für zwei Personen sein soll. Beim Design von “Self”, seiner Technik und seiner Form steht der Umgang mit begrenzten Ressourcen im Mittelpunkt. Es versorgt sich weitgehend selber mit Energie und Wasser. Die Gestaltung thematisiere Geschlossenheit und Schutz gegen aussen und Sparsamkeit, Übersichtlichkeit, aber auch Geborgenheit gegen innen, heist es auf der Website zum Projekt. Weiter heist es, dass sich “Self” vorfabrizieren lässt, dass es problemlos transportiert und schnell an verschiedensten Standorten aufgebaut werden kann.
 
Für das Anforderungsprofil wurden zwei Szenarien vorgegeben: eine 14-tägige Nutzung unabhängig von Energie- und Wasserzufuhr in Bezug auf Heizung, Kühlung, Lüftung, Warmwasser, elektrischer Energie für Haushalt- und Bürogeräte. Eine ganzjährige Nutzung als Standard-Wohnung, autark in Bezug auf Heizung, Kühlung und Lüftung. Nur das Kochen mit Gas und entzieht sich der Autarkie. Auch wenn das “Self”-Projekt fast futuristisch wirkt, ist es keine Science-Fiction sondern wird nur durch den konsequenten Einsatz ausgereifter Techniken ermöglicht, die sozusagen "von der Stange" erhältlich sind.
 
Entwickelt wurde der mobile Wohn- und Arbeitscontainer übrigens bereits vorletztes Jahr im Rahmen einer Diplomarbeit. Entstanden ist es in Zusammenarbeit zwischen der Zürcher Hochschule der Künste, der EMPA und der Fachhochschule Nordwestschweiz. (mai)
 
Linktipps und weiterführende Informationen:
Reportage in der Sendung "Einstein" vom 10. Dezember 2009: www.videoportal.sf.tv
Website zum Projekt: www.autark-wohnen.ch
 

Technische Daten zu "Self"

  • Die Gebäudehülle ist ein kompakter Leichtbau mit Vakuum-Isolations-Panelen, die eine höhere Isolation als beim modernen Haubau zulassen (U-Wert: 0,15 W/m2K).
  • Fenster sind dreifachverglast mit Xenonfüllung und Schaltglasverdunkelung (U-Wert von 0,5 W/m2K). Energie, Elektrizität wird über 24 Quadratmeter hocheffiziente Photovoltaikzellen gewonnen, und 3,5 Quadratmeter Photovoltaikzellen auf dem Vordach, das zur Beschattung des Südfensters dient.
  • Masse aussen (L/B/H): 7500 x 3300-3600x2300-2500 Millimeter.
  • Masse innen (L/B/H): 6200x3000-3300x2300-2500 Millimeter.
  • Nivellierung über Hydraulikstützen bis 40 Millimeter über Boden.
  • Wasser über einen 400-Liter-Speicher mit dem zwei Personen bei sparsamem Wasserverbrauch 14 Tage autark wohnen können. Ergänzt wird der Wasservorrat mit Regenwasser, das über die Dachfläche gefiltert und in einen separaten Speicher geleitet wird.