öga 2010 – Ein Muss für jeden Profi

öga 2010 – Ein Muss für jeden Profi

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zVg
Vom 30. Juni bis 2. Juli öffnet die grösste schweizerische Fachmesse für den professionellen Gartenbau, öffentliche Grünflächen, und Spezialkulturen www.oega.ch zum 26sten Mal ihre Tore. Auf der 120'000 Quadratmeter grossen Ausstellungsfläche präsentieren über 450 Aussteller ihr Sortiment und zahlreiche Neuheiten.
 
Für die Baubranche, den Kommunalbereich und den Garten-Landschaftsbau hat die öga als Fachmesse in den letzten Jahren stark an Bedeutung gewonnen. Die Marktschau von Baumaschinen und wendigen Spezialmaschinen macht die öga gerade für die Baubranche interessant. Baumaschinen können gleich im Einsatz miterlebt werden. Der Profi findet ein konzentriertes Angebot und kann sich über die aktuellen Trends informieren. Dabei sein lohnt sich, denn die nächste öga findet erst wieder 2012 statt.

Spezialgeräte für die Baubranche

Die öga ist kein Vollsortimentsanbieter von Baumaschinen und will das auch nicht werden. Ihre Stärke ist, dass sie sich im Baubereich nur auf Segmente der grünen Branche spezialisiert, darin aber eine Angebotspalette in einer einmaligen Breite und Tiefe bietet. An der öga sind daher auch Spezial- und Kleinmaschinen zu sehen, die noch wendiger, flexibler und energieeffizienter sind.
 
Insbesondere der Sektor Bau- und Bodenbearbeitungsmaschinen mit grossen aber auch speziell kleinen und wendigen Baggern, Verdichtungsmaschinen, Beton-, Stein- und Holzelemente zählt zum ersten Kompetenzbereich der öga für die Baubranche. Als zweite Kompetenz richtet sich der Bereich Fahrzeuge an die Entscheidungsträger aus der Baubranche. Weitere Ausstellungssektoren sprechen den Kommunalbereich und öffentliches Grün an. Der Bereich Rasenpflege und Grünflächenpflege umfasst Sportanlagen bis hin zu Friedhöfen und öffentlichen Parkanlagen, Gartenunterhalt sowie den Unterhalt von Wegen und Plätzen, Wasseranlagen, Schwimmteichen und Biotopen.

Geräte vor Ort testen …

Gegenüber anderen Fachmessen hat die öga auf Grund ihres Standortes den Vorteil, dass Geräte und Maschinen direkt vor Ort gezeigt und getestet werden können. Dass das von den Messebesuchern sehr geschätzt wird, zeigen nicht zuletzt die zunehmenden Besucherzahlen aus dem Baubereich.

… und Vertreter der Baubranche treffen

Das hohe Mass an persönlichen Kontakten innerhalb der Branche, zu Kunden, Lieferanten und Partnern wird von Besuchern und Ausstellern der öga sehr geschätzt. Die öga ist ein wichtiger Treffpunkt der Branche und damit auch idealer Ort für einen effizienten Informationsaustausch, was die öga zum unverzichtbaren Termin in der Agenda jedes Profis macht.
 
Neben den ausgestellten Produkten, Geräten und Dienstleistungen bereichern verschiedene Spezialpräsentationen das Angebot, etwa die Spezialpräsentationen „Energieeffizienz – das Thema des Jahres“, die Optimierungsmöglichkeiten im Maschinen- und Fahrzeugpark zeigt und einen Überblick über neue Maschinen, Antriebe, Motoren, Materialien und Treibstoffe gibt. Fachleute geben Tipps bereit und Fahrsimulatoren stehen bereit.
 

Zahlreiche Neuheiten an der öga

Die an der öga ausgestellten Neuheiten sind jeweils ein Besuchermagnet und für viele Messebesucher ein wichtiger Grund für den Messebesuch. Wo sonst kann man so viele Neuheiten innert kürzester Zeit besichtigen, sich darüber informieren oder sie gerade selber testen?
 
 
32 neue Produkte wurden durch die Aussteller für die öga Prämierung angemeldet, etwa ein neuer Unterflur-Abfallsammelbehälter, ein Zweirad-Traktor oder eine Teleskop-Arbeitsbühne mit Lithium-Ionen-Elektromotor. Weitere Neuheiten kommen aus den Bereichen Bewässerungssysteme, Bau- und Bodenbearbeitungsmaschinen, Bedarfsartikel, Hilfsstoffe, Kleinfahrzeuge und Geräte für die Rasenpflege und den Kommunalbereich. Die Anzahl der Neuheiten liegt damit nochmals höher als an der letzten öga – angesichts der wirtschaftlich nach wie vor angespannten Lage beweisen die Hersteller dennoch Innovationskraft und setzen damit wichtige Zeichen für die Vorwärtsstrategie der grünen Branche.
 
 

öga – die Fachmesse der Grünen Branche

Öffnungszeiten:
30. Juni: 8.30 bis 17.30 Uhr
1. Juli: 8.30 bis 17.30 Uhr
2. Juli: 8.30 bis 16 Uhr
 
 

47.133147, 7.60417