Öffnung des Aa-Deltas sistiert

Öffnung des Aa-Deltas sistiert

Gefäss: 
 
Das Projekt zur Öffnung des Deltas der Aa in Buochs NW wird vorläufig sistiert. Die Interessengemeinschaft Pro Seefeld Buochs hatte sich gegen die Nutzung des Deltas für den Hochwasserschutz und als ökologische Ausgleichsfläche für den Flugplatz Buochs gewehrt.
 
Die IG Pro Seefeld befürchtete den Verlust des Naherholungsgebietes im Seefeld. Nach einem Gespräch zwischen der Nidwaldner Baudirektion, Vertretern der Bundesämter für Zivilluftfahrt (BAZL) und Umwelt (BAFU) sowie den betroffenen Korporationen von Buochs, Ennetbürgen und Stans wurde das Projekt jetzt sistiert. Laut Medienmitteilung der Staatskanzlei Nidwalden vom Donnerstag prüft die kantonale Fachstelle für Natur- und Landschaftsschutz zusammen mit den Korporationen nun andere Möglichkeiten für ökologische Ausgleichsflächen. Diese sind zwingend für den heutigen und künftigen Betrieb des Flugplatzes.
  
Noch in diesem Herbst sollen dem BAFU neue Vorschläge unterbreitet werden. Der Ausgleich soll primär innerhalb des Flugplatzes, in jedem Fall aber im Gebiet zwischen Stans, Ennetbürgen und Buochs realisiert werden. Laut Medienmitteilung soll bis im November 2012 ein vom BAFU als genehmigungsfähig beurteiltes Projekt vorliegen. (sda)