Nicht nur hoch, sondern superhoch

Nicht nur hoch, sondern superhoch

Gefäss: 

Hochhäuser mit einer Höhe von über 300 Metern sind supertall oder superhoch. Ihre Anzahl hat kürzlich die 100er-Marke erreicht.

Das Council on tall Buildings and Urban Habitat (CTBUH) oder der Rat für hohe Gebäude und städtischen Lebensraum in Illinois befasst sich mit der Bewertung der höchsten Gebäude der Welt und stellt Regeln dafür auf. Und der hat laut der Plattform www.swiss-architects.ch kürzlich berichtet, dass die 100er-Marke der superhohen Hochhäuser (genannt „supertalls“) geknackt worden ist. Der Riesen-Turm, der den Hunderter komplett gemacht hat, steht in Manhattan an der Park Avenue 432 und wurde vom US-amerikanischen Architekten Rafael Viñoly entworfen. Mit seinen 425,5 Metern ist das Bauwerk nach dem One World Trade Center das zeithöchste im Big Apple. Laut CTBUH ist der Turm gar das höchste Nur-Wohnhaus der ganzen Welt. Die Endhöhe ist bereits im Oktober 2014 erreicht worden, zwei Jahre nach Baubeginn. Die Eröffnung ist noch in diesem Jahr geplant.

Nun gibt es also nicht nur Hochhäuser, sondern sozusagen auch Hoch-Hochhäuser. Wie swiss-architects berichtet, gab es vor fünf Jahren erst 50 solcher Gebäude. Es ist also rasant vorangegangen. Und so dürfte es auch weitergehen, sind doch zurzeit viele „supertalls“ in Planung oder bereits im Bau. In fünf oder sechs Jahren soll denn auch schon die 200er-Marke erreicht werden. (mt/pd)