New Yorks finsterer Untergrund

New Yorks finsterer Untergrund

Gefäss: 
Steve Duncan ist Stadtforscher und nahm Filmemacher Andrew Wonder auf eine abenteuerliche Reise mit: ins Labyrinth der New Yorker Underground, wo sie stillgelegte Stationen und düstere Tunnels erkundeten und ihre Bewohner besuchten.
 

UNDERCITY from Andrew Wonder on Vimeo.

(Der Film ist in englisch)

 

Wer mit der Underground im Big Apple unterwegs ist, bekommt kaum etwas vom finsteren Tunnellabyrinth mit, durch das die Züge donnern. Und auch kaum etwas von der morbiden Schönheit stillgelegter, einst prunkvoller U-Bahnstationen, die zu Beginn des letzten Jahrhunderts gebaut wurden. Aber auch nichts von den Menschen die im Untergrund wohnen. Das zeigt der Film von Duncan und Wonder. Daneben erzählt er vom Adrenalinkick des unterirdischen Abenteuers: Die beiden dürfen sich keinesfalls erwischen lassen, während sie über Gleise springen, in Schächte klettern und den Mauern dunkler Tunnels entlang schleichen. Es ist verboten ohne offizielle Erlaubnis in der New Yorker Underground zu filmen, und vor allem aber in ihren Gängen auf Entdeckungsreise zu gehen. (mai)