Neues Zuhause für Kultlabels

Neues Zuhause für Kultlabels

Gefäss: 
Im Tessiner Grenzort Stabio im Mendrisiotto baut die in der Bekleidungsbranche tätige VF Corporation ein neues Verwaltungs- und Logistikzentrum. Bis zu 500 Angestellte sollen dort arbeiten. Die Baukosten werden mit über 40 Millionen Franken veranschlagt.
 
Die Gemeinde hat bereits grünes Licht für das Baugesuch erteilt. Die Gemeindekanzlei bestätigtet dies auf Anfrage der Nachrichtenagentur SDA einen Bericht des "Corriere del Ticino". Der geplante Sitz der VF-Gruppe sei ein schönes Aushängeschild für Stabio, sagte Gemeindepräsident Claudio Cavadini gegenüber dem Radio der italienischsprachigen Schweiz (Rete 1). In rund zwei Jahren soll das Gebäude fertig gestellt sein.
 
Die amerikanische VF-Gruppe will von Stabio aus künftig ihr Europa- und Asiengeschäft steuern. Ihr gehören unter anderem Marken wie Lee Jeans, Eastpak, Napapijri, Vans, Wrangler und The North Face. The North Face war Ende vergangenen Jahres in die Schlagzeilen geraten, weil das Unternehmen mitten während des Steuerstreites zwischen der Schweiz und Italien ankündigte, ihre Aktivitäten von Pederobba in der Provinz Treviso ins Tessin zu verlegen.
 
Der Bürgermeister der Gemeinde Pederobba hatte damals geklagt, dass "der Firmenklau" ein Racheakt der Schweizer sei. Wegen des Standortwechsels von The North Face gingen im Nordosten Italiens 160 Arbeitsplätze verloren. Die Firma bot ihren Angestellten an, ebenfalls ins Tessin zu übersiedeln. Die VF Corporation erhofft sich vom Standortwechsel von The North Face eine bessere Nutzung der Synergien sowie eine Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit. (sda)