Neues Zentrum für Berner Elektroinstallateure

Neues Zentrum für Berner Elektroinstallateure

Gefäss: 

Berner Elektroinstallateure bekommen ein neues Bildungs- und Dienstleistungszentrum. Heute haben der Bernische Verband der Elektroninstallationsfirmen (KBVE) und die Schweizerische Elektro-Einkaufsvereinigung (EEV) in Urtenen-Schönbühl den Grundstein gelegt.

Angehende Elektroinstallateure, Elektroplaner, Telematiker und Montage-Elektriker sollen im Bildungszentrum ab 2016 überbetriebliche Kurse besuchen können. Zudem sollen hier auch Weiterbildungslehrgänge für Profis stattfinden. Das künftige Bildungszentrum vereinigt die bisher vier Ausbildungsstandorte in Bern, Biel, Burgdorf und Thun unter einem Dach. Damit soll die Organisation verbessert und gleichzeitig genügend Raum geschaffen werden, damit sich die Lernangebote später ausbauen lassen.  

Auch die EEV fasst im neuen Dienstleistungszentrum vier Standorte zusammen. Sie richtet hier Büros und  ein Warenlager ein, zudem sollen im Neubau auch die Ausstellungsfahrzeuge Platz finden.  Damit schaffe man Platz für die künftige Entwicklung der  Genossenschaft, so EEV-Direktor Erich Kähr. Damit könne die eev ihre Mitglieder, rund 1850 Elektroinstallationsunternehmen in der ganzen Schweiz besser unterstützen.

Die Kosten für den Neubau belaufen sich auf gut 20 Millionen Franken, wovon je die Hälfte auf das Bildungs- und auf das Dienstleistungszentrum entfallen. Das Bildungszentrum finanzieren zu einem wesentlichen Teil der KBVE und seine Mitglieder. Hinzu kommen Beiträge von nahestehenden Organisationen, und der Kanton leistet Subventionen in der Höhe von rund 500ʼ000 Franken. Die eev finanziert ihren Teil des Neubaus mit eigenen Mitteln und mit Fremdkapital. (mai/mgt)