Neues Verwaltungsgebäude des Bundes

Neues Verwaltungsgebäude des Bundes

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg
Der Projektwettbewerb für einen Neubau der Bundesverwaltung in Ittigen ist entschieden. Siegerprojekt wurde der Vorschlag  „Fitzcarraldo“ von den Berrel Berrel Kräutler Architekten aus Zürich. Dies teilte das Bundesamt für Bauten und Logistik mit.

 

zvg
Quelle: 
zvg
Im neuen Verwaltungsgebäud sollen 300 bis 600 Arbeitsplätze untergebracht werden.

 

Das Projekt sieht zwei Gebäuden vor. Als besonders positiv bewertete die Jury, dass die Architekten das vorgefundene Bebauungsmuster mit gleichgerichteten, langgezogenen Baukörpern fortsetzen - ein Prinzip, an das im nächsten Erweiterungsschritt des Campus angeknüpft werden kann. Zwischen dem Hauptgebäude und dem Ufer der Worble ist zudem ein grosszügiger Grünraum vorgesehen. Dem Projekt gelingr mit dem inneren Aufbau eine Neuinterpretation des konventionellen Bürobaus, lobt die Jury. Um einen tragenden Kern mit kreuzweise gestapelten Gemeinschaftsräumen gruppieren sich kranzförmig flexible Büroarbeitsplätze.

Die Bauarbeiten werden in zwei Etappen ausgeführt, die erste startet voraussichtlich im 2015. Mögliche Erstnutzer sind Ämter des Eidg. Departements für Umwelt, Verkehr, Energie und Kommunikation (UVEK), deren heutiges Domizil an der Ittiger Mühlestrasse an seine Kapazitätsgrenzen stösst. (mai/mgt/ sda)