Neues Material: Erdbebensicher wie Spinnweben

Neues Material: Erdbebensicher wie Spinnweben

Gefäss: 

Spinnen können Bauwerke resistenter gegen Erdbeben machen: Die Netze der Seidenspinne lieferten Forschern der Universität Turin die Vorlage für ein Metamaterial, das einerseits erdebensichere Brücken und Gebäude ermöglicht und andererseits vor Lärm schützen kann.- Bei Metamaterialien handelt es sich um künstlich hergestellte Materialen, die optische, magnetische oder elektrische Eigenschaften aufweisen, welche in der Natur nicht vorkommen.   

„Wir haben entdeckt, dass es die Spinnennetz-Architektur in Kombination mit der elastischen Spinnenseide erlaubt, Vibrationen zu dämpfen und zu absorbieren - und zwar in weiten Frequenzbereichen“, führt Studienautor Federico Bosia aus. Zudem konnten die Forscher auch zeigen, dass das neue Design im Vergleich zu anderen Materialien seiner Art niederfrequente Klänge effizienter dämpft. Daneben lässt sich ihre Kreation leichter auf unterschiedliche Frequenzen ausrichten als andere sogenannte Klangkontrollmaterialien.

Kombiniert mit den unterschiedlichen Bestandteilen der Spinnenseide sind laut den Wissenschaftern neue Anwendungen zur Kontrolle von Vibrationen möglich. Das Geheimnis liegt dabei - zumindest teilweise - in den konzentrischen Kreisen des Netzes. Denn die Netze hallen bei Vibrationen einer bestimmten Frequenz nach. Den Forschern zufolge lassen sich mit diesen Design auch vibrationsisolierende und erdbebensichere Brücken bauen, und in kleineren Einheiten könnte es auch für Lärmschutzwände an Strassen und Bahnengleisen eingesetzt werden. (mai/mgt)