Neues Leben für alte Kaserne von Glarus

Neues Leben für alte Kaserne von Glarus

Gefäss: 

Dass die alte Kaserne von Glarus abgebrochen werden soll, steht seit bald zwanzig Jahren fest. Wie das Areal danach aussehen soll, war lange nicht klar. Doch nun nimmt die geplante Umnutzung ganz langsam Gestalt an.

Demnächst findet eine erste Sitzung für den Masterplan der mittlerweile nur noch selten genutzten Brache statt. Dies weiss die Zeitung „Die Südostschweiz“. Allerdings ist das Ergebnis des Plans noch völlig offen, wie Gemeinderat Christian Büttikofer gegenüber der Südostschweiz erklärt. Fest steht aber immerhin, dass dort auch Wohnungen Platz finden sollen. Sonst würde man das Gewerbegebiet ja noch zusätzlich zur bereits schwierigen Situation konkurrenzieren, so Büttikofer. Er verweist in diesem Zusammenhang auf eine externe Studie, die zu diesem Resultat gelangt ist.

Ende 2017 soll der Masterplan stehen. Wann die Bagger auffahren, dürfte auch dann noch offen sein. Man wollen nicht ganze Areal aufs Mal bebauen, wird Büttikofer im Artikel zitiert. Es gehe auch darum, den Wohnungsbau von Privaten in der Gemeinde nicht zu konkurrenzieren. Und deshalb soll das Areal auch nicht als Ganzes verkauft werden, sondern erst wenn es parzelliert ist. (mai)