Neues Leben am Toten Meer

Neues Leben am Toten Meer

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg
 
 
An den Ufern des Toten Meers soll urbanes ­Leben erblühen. Das sieht ein entsprechendes Entwicklungspogramm der jordanischen ­Regierung vor. Wo der Jordan in das salzigste ­Gewässer der Welt mündet, ist ein lebendiger Boulevard mit Hotels und Geschäften vorgesehen. ­Daneben sind ­öffentliche Strände als Erholungsraum geplant. Jedoch ist dies nur ein Bestandteil des gross angelegten und detaillierten Masterplanes, den das Bostoner Büro Sasaki für das Gebiet entworfen hat. Ebenfalls in dieser Entwicklungszone liegt das Dorf Sewimeh, das neben Siedlungen mit günstigem Wohnraum Gesundheitseinrichtungen und Schulgebäude erhalten soll. ­Erschlossen wird das Gebiet durch eine Autobahn. Auch sie soll ­helfen, das Gebiet ökonomisch fit zu machen. Gleichzeitig soll Land mit wertvoller Flora und Fauna geschützt werden.