Neues Ausschreibungsmodell für Gebäudeautomation ab 2017

Neues Ausschreibungsmodell für Gebäudeautomation ab 2017

Gefäss: 

Die Schweizerische Zentralstelle für Baurationalisierung (CRB) hat einen neuen Normpositionen-Katalog (NPK) erarbeitet. Ab 2017 liegen auch in der Gebäudeautomation Grundlagen für eine standardisierte Ausschreibung vor. Infoveranstaltungen und Schulungen sollen den Umstieg auf das neue System erleichtern.

Sowohl öffentliche Bauherren als auch wichtige Branchenverbände und Firmen haben in den letzten drei Jahren standardisierte Textbausteine für die Beschreibung der allgemeinen Arbeiten, des Managementsystems sowie der Anlagen- und Raumautomation erarbeitet. Wie es in einer Mitteilung des CRB heisst, ist der neue NPK in drei Landessprachen erhältlich und kann ab nächstem Jahr eingesetzt werden. Erste Praxiserfahrungen sind bereits gemacht worden. Die Erstellung einer Offerte auf Basis des neuen Katalogs funktioniert – auch digital. Allerdings ist man zum Schluss gekommen, dass der Aufwand für Generalunternehmer am Anfang hoch ist. Die Umstellung verlange ein Umdenken, biete aber mittelfristig eine grosse Chance für die Gebäudeautomation und werde zu mehr Genauigkeit bei Kalkulationen und Submissionen führen.

Aufgrund der ersten Erfahrungen arbeiten die Projektentwickler nun an Vereinfachungen und Weiterentwicklungen. Wie es heisst, prüfen sie konkret die Zusammenstellung möglicher Module, um die Anwendung der Normpositionen zu vereinfachen. Aber sie planen mit Firmen und Verbänden auch Infoveranstaltungen und Schulungen, die den Bauherren und Planern die Umstellung erleichtern sollen. (mt/pd)