Neue Produktionshalle für Holzbau für die Implenia

Neue Produktionshalle für Holzbau für die Implenia

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: Implenia

Die steigende Nachfrage nach Holz als Baumaterial macht sich auch bei Implenia bemerkbar. Deshalb hat der Schweizer Bauriese dieser Tage in Rümlang eine neue Produktionshalle für den Holzbau eingeweiht. 

Gleichzeitig setze die Gruppe ihre Digitalisierungsstrategie in der neuen Anlage konkret um, heisst es dazu in der Medienmitteilung. Dadurch werden die Planungs- und Produktionsabläufe markant vereinfacht. Die rund 3‘300 Quadratmeter grosse Halle ist in zwei Logistik- und drei Produktionsbereiche unterteilt. Damit können die rund 20 Mitarbeiter entweder an drei Projekten gleichzeitig oder gemeinsam an einem Vorhaben mit vielen Elementen arbeiten.

Zurzeit realisiert Implenia in Winterthur mit „sue&til“ die grösste Holzbausiedlung der Schweiz. Dafür werden über 250 000 Holzteile in der neuen Holzbauhalle produziert. Dank der durchgängigen Digitalisierung der Prozesse stelle man eine reibungslose Koordination von der Planung über die Vorproduktion der Elemente bis hin zur Montage vor Ort sicher.

Wie Implenia weiter mitteilt, hat sich das Unternehmen entschieden, bei Eigenentwicklungen künftig nur noch FSC-zertifiziertes Holz zu verwenden, um ihr Engagement für eine nachhaltige Entwicklung in der Bauindustrie zu unterstreichen. (mai/mgt)