Neue Bushäuschen für Winterthur

Neue Bushäuschen für Winterthur

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg
Der Winterthurer Stadtrat beantragt einen Kredit von 1,3 Millionen Franken für den Bau von 19 neuen Buswartehallen. Zwei des neuen Bushäuschen-Typs sind bereits in Betrieb und haben sich bewährt.
zvg
Quelle: 
zvg
Haltestelle Schützenhaus.
[[Slideshow]] 
 
Winterthur will bis ins Jahr 2017 das Projekt „Neugestaltung der Stadtbus-Haltestellen“ umgesetzt haben. Dazu gehören auch 19 neue Wartehallen, die an gut frequentierten Haltekanten gebaut werden sollen. Dafür beantragt der Stadtrat dem Grossen Gemeinderat einen Kredit von 1,3 Millionen Franken. Dieser ergänzt laut einer Mitteilung des Stadtrats den bereits bewilligten Kredit von 2,6 Millionen Franken für den Ersatz oder die Renovation von weiteren 80 Wartehallen. Von diesen sollen ebenfalls 19 neu gebaut und 60 massvoll aufgefrischt und mit einem Identifikationsmerkmal in den Winterthurer Farben ausgerüstet werden. Die zum Teil über 20-jährigen Objekte sind stark verwittert und weisen grössere Korrosionsschäden auf.
 
Die neue Wartehalle wurde unter Federführung von Stadtbus und unter fachkundiger Begleitung des Amts für Städtebau, einer Werbeagentur und eines Produktedesigners von einem Winterthurer Architekten gebaut. Die Haltestellen Schützenhaus und Rosenberg erhielten je eine Wartehalle des neuen Typs. Sowohl aus Sicht der Kundinnen und Kunden als auch aus Sicht der Reinigungs- und Unterhaltsequipen haben sich diese gemäss Mitteilung vollumfänglich bewährt. (dvk)