Neue Bauten für antike Mauern

Neue Bauten für antike Mauern

Gefäss: 
Augusta Raurica erhält ein neues Sammlungszentrum. Zumindest ist eine der ersten Hürden geschafft: Der baselbieter Regierungsrat hat dem Landrat einen Kredit von 1,65 Millionen Franken für die Projektierung des Neubaus und die Durchführung eines entsprechenden Wettbewerbs beantragt.
 
Die Situation der Arbeitsplätze aber auch die Lager der Römerstadt sind laut dem Hochbauamt seit Jahren unbefriedigend. Ein Grossteil des Römerstadt-Teams arbeite in zu engen, teilweise baufälligen Räumen, die auf zwölf Gebäude und Provisorien verteilt sind. Diesem Umstand soll das neue Sammlungszentrum abhelfen: In Zukunft sollen alle Arbeitsplätze, Archive, Werkstätten sowie der Werkhof zentral untergebracht werden. Zu stehen kommen der Nebaukomplex auf dem Gebiet Schwarzacker, bei A3. Am heutigen Standort verbleiben das Museum und die Arbeitsplätze für dessen Betrieb. Doch das st nur die erste Etappe. In einer zweiten sollen neue Fundepots gebaut werden werden.
 
Wann der Wettbewerb ausgeschrieben wird und wann man mit dem Bau beginnen will, werden noch nicht geannt. (mai/mgt)