Neubaupläne nach hundert Jahren

Neubaupläne nach hundert Jahren

Gefäss: 
Das über hundert jährige Haus Rigi gehört zum Betagtenzentrum Dreilinden in Luzern. Zusammen mit seinem Anbau aus den 60er Jahren soll dieses Haus einem zweckmässigeren Neubau Platz machen. Dafür beantragte der Stadtrat einen Projektierungkredit von 1,3 Millionen Franken.
 
Im Haus Rigi wohnen heute 30 pflegebedürftige Betagte. Sein Anbau wird als Wohnheim für nochmals 19 Personen genutzt. Die Infrastruktur der beiden Häuser ist veraltet und genügt nicht mehr den Anforderungen wie sie an eine zeitgemässe Pflege und Unterbringung gestellt werden. Mit einem Neubau dieser Häuser soll auch die Unterbringungskapazität gesteigert werden.
 
Im letzten März dieses Jahres ging das Projekt "Agnes" der Zürcher Gret Loewensberg Architekten in einem Wettbewerb als Sieger hervor. Das neue Haus Rigi und sein Anbau wird dereinst 80 Pflegebedürftigen zeitgemässe Wohn- und Aufenthaltsräume bieten. Voraussichtlich im November 2011 soll die Volksabstimmung über das Projekt stattfinden. Gemäss heutigem Planungsstand soll im 2014 und 2015 errichtet werden.(sda)