Neubau Kantonsspital Uri: Siegerprojekt heisst „William“

Neubau Kantonsspital Uri: Siegerprojekt heisst „William“

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: Bilder zvg

Darlington Meier Architekten in Zürich haben mit „William“ ein neues Akutspital in Altdorf UR entworfen, das durch kurze Wege, gut angeordnete Abteilungen und eine übersichtliche Raumorganisation überzeugte.

Das heutige Kantonsspital Uri in Altdorf besteht aus einem grossen Spitalgebäude aus dem Jahr 1963 sowie einem Erweiterungsbau, der 1997 hinzugekommen ist. Eingebettet ist das Ensemble in eine Parkanlage mit uralten Mammutbäumen. Nun sind aber sowohl die Räumlichkeiten als auch die Bausubstanz und der Infrastruktur in die Jahre gekommen. Deshalb hat die Urner Regierung beschlossen, für rund 100 Millionen Franken ein neues Kantonsspital am heutigen Standort zu bauen. Hierfür wurde ein Wettbewerb im zweistufigen Verfahren ausgeschrieben, den nun Darlington Meier Architekten zusammen mit der GMS Partner AG gewonnen haben. Der Beschluss des Preisgerichts war einstimmig, wie die Regierung in einer Mitteilung schreibt.

Kurze Wege für alle

Entscheidend bei der architektonischen Gestaltung war, dass das Spital die Bedürfnisse der Patienten ins Zentrum stellt. Vor allem hier konnte das Siegerprojekt namens „William“ punkten. Neben der geschickten Platzierung und dem architektonischen Ausdruck überzeugten die Funktionalität und die klare Anordnung der wichtigen Bereiche, heisst es. Die kompakte Gebäudeform erlaubt kurze Verbindungswege sowohl für Patienten als auch für Personal und Besucher. Effiziente Betriebs- und Prozessabläufe würden so möglich. Diese sind für den wirtschaftlichen Betrieb eines Spitals zentral.

Der Neubau kommt im heutigen Spitalpark mit Zugang von der Spitalstrasse her zu stehen. Der Erweiterungsbau wird umgebaut und mittels einer gedeckten Verbindung in die neue Anlage integriert. Grosse Teile der Parkanlage – inklusive der Mammutbäume – werden erhalten bleiben. Das jetzige Gebäude wird nach dem Bezug des Neubaus abgerissen.

Volk entscheidet nächstes Jahr

Die Urner Regierung beginnt nun mit der Ausarbeitung des Vorprojekts und ermittelt die definitiven Kosten. Wie es heisst, würden die Architekten und Fachplaner hierfür sehr eng mit dem Kantonsspital Uri und dem Amt für Hochbau zusammenarbeiten. Im Frühling 2017 soll dann der Landrat über das Projekt befinden, bevor das Urner Stimmvolk voraussichtlich im Herbst 2017 das letzte Wort haben wird. Baudirektor Markus Züst betont die Dimension des Vorhabens: „Der Neubau des Kantonsspitals ist das mit Abstand grösste Hochbauprojekt, das der Kanton Uri je umgesetzt hat.“

Alle sechs eingereichten Projekte sind ab heute Dienstag im Foyer des Zeughauses auf dem Lehnplatz in Altdorf ausgestellt. (mt/pd)

Hier geht’s zum Bauprojekt