Neubau für das Bundesamt für Informatik und Telekommunikation

Neubau für das Bundesamt für Informatik und Telekommunikation

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg

Das Bundesamt für Informatik und Telekommunikation (BIT) erhält auf dem Meielen-Areal in Zollikofen einen Neubau. Er stammt aus der Feder Bauart Architekten und Planer, die zusammen mit der Marti Generalunternehmung AG den Wettbewerb für das Projekt gewonnen haben.

Quelle: 
zvg
In verkehrsgünstig gelegen: Das neue Bürogebäude für das Bundesamt für Informatik und Telekommunikation.

Das Bürogebäude passe bestens ins städtebauliche Konzept, schreibt das Bundesamt für Bauten und Logistik (BBL) in seiner Medienmitteilung. Der Baustart für den rund 1160 Arbeitsplätze umfassenden Bau ist für 2018 vorgesehen, bezogen werden sollen die Büros voraussichtlich drei Jahre später.

Einer der beiden Standorte des BIT befindet sich bereits auf dem Areal Meielen. Mit dem Neubau wird er nun erweitert. Wie das BBL mitteilt, will der Bund mit dem Projekt seine langfristige Immobilienstrategie, das Unterbringungskonzept 2024, schrittweise weiter umsetzen. Dieses ziele auf eine Konzentration von Verwaltungseinheiten in bundeseigenen Bauten an dezentralen, mit dem öffentlichen Verkehr gut erschlossenen Standorten an der Peripherie Berns. (mai/mgt)