„Narziss und Goldmund“ wohnen am Käferberg

„Narziss und Goldmund“ wohnen am Käferberg

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg
Das Basler Büro Buchner Bründler Architekten baut in Zürich-Wipkingen eine Überbauung mit insgesamt hundert Wohnungen. Die neue Siedlung ersetzt die Personalhäuser des Waidspitals.
 
 
Bis vor kurzem gehörten die Personalhäuser des Zürcher Waidspitals zum Inventar der schützenswerten Bauten. Nach eingehenden Variantenstudien habe man die Häuser aus dem Inventar entlassen, schreibt dazu das Stadtzürcher Hochbaudepartement in einer Medienmitteilung. Die Personalhäuser seien ins Alter gekommen. Somit kommt anstelle der Bauten aus den Fünfzigerjahren nun eine Überbauung mit 70 Genossenschafts- und 30 Eigentumswohnungen der Baugenossenschaft des Eidgenössischen Personals zu stehen.
 
Sieger des Wettbewerbes für das Projekt wurden die Buchner Bründler Architekten aus Basel. Das Projekt „Narziss und Goldmund“ habe es geschafft, vor allem mit der städtebaulichen Setzung der beiden Baukörper und dem damit generierten grosszügigen Aussenraum zu überzeugen, begründet die Jury ihr Urteil. Die Stärke des Projekts liege in seiner Einfachheit und Selbstverständlichkeit. Die neue Siedlung soll dem Minergie-P-Eco-Standard entpsrechen. Läuft alles nach Plan, ist die Wohnsiedlung 2014 fertig.
 
Die Buchner Bründler Architekten haben unter anderem den Schweizer Pavillon an der Expo in Shanghai entworfen. (mai)
 

47.399803, 8.518371