Nadelöhr in der Region Bern wird beseitigt

Nadelöhr in der Region Bern wird beseitigt

Gefäss: 
In der Region Bern wird ein wichtiges Nadelöhr im Bahnverkehr beseitigt. Für 70 Millionen Franken entsteht zwischen Rütti bei Zollikofen und Zollikofen ein drittes Gleis. Am Freitag erfolgte der Spatenstich.

Heute Freitag haben die SBB und der Kanton Bern beim Bahnhof Zollikofen gemeinsam den Spatenstich für das 3. Gleis Rütti–Zollikofen gefeiert. Mit insgesamt 70 Millionen Franken beseitigt die SBB hier ein wichtiges Nadelöhr. Dank des Ausbaus lässt sich auf Ende 2011 das Fahrplanangebot in der S-Bahn Bern spürbar erweitern, etwa mit dem Viertelstundentakt zwischen Münchenbuchsee, Bern und Belp. Und auch das Berner Oberland profitiert: Das dritte Gleis schafft Kapazität bei der Zufahrt zum Bahnhof Bern und ermöglicht künftig durchgehend stündliche Verbindungen in die Täler des Oberlandes.

Mit dem Bau des 3. Gleises zwischen Rütti und Zollikofen nimmt die SBB das letzte grosse Bauwerk der ersten Teilergänzung der S-Bahn Bern in Angriff. Am kommenden Wochenende baut sie bereits die bestehende Rüttibrücke zurück. Zwei Wochen später erfolgt der Einbau der neuen Rüttibrücke, welche künftig die beiden RBS-Gleise und neu die drei SBB-Gleise überqueren wird.

Die Kosten für das Gesamtprojekt, das auch den Ausbau des Bahnhofs Zollikofen umfasst, belaufen sich auf insgesamt 70 Millionen Franken. Der Kanton Bern beteiligt sich daran mit 22,4 Millionen Franken. (sda/pd)