Nachhaltigkeit ist Trumpf

Nachhaltigkeit ist Trumpf

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg
Der Leader im Schweizer Sonnen- und Wetterschutzmarkt, Schenker Storen aus Schönenwerd, baute seine Kapazitäten aus. Am bisherigen Standort wird das Fabrikationsgebäude um 13 000 Quadratmeter erweitert.
 
 
Mit einer Investition von über 20 Millionen Franken setzt Schenker Storen auch künftig auf den Produktionsstandort Schönenwerd und den Werkplatz Schweiz. «Nur so können wir unsere hohen Qualitätsstandards nachhaltig sicherstellen und unseren Kunden weiterhin erstklassige Produkte und Dienstleistungen Made in Switzerland garantieren», sagte CEO Werner Held anlässlich der Einweihung des Erweiterung.
Nachhaltigkeit spielte auch bei der Planung des Neubaus eine wichtige Rolle: Die moderne Pulverbeschichtungsanlage beispielsweise funktioniert mit Wärmerückkopplung und einem wasserverbraucharmen Sprühverfahren in der Vorbehandlung. Hierfür wurde eine Regenwasseraufbereitungsanlage mit 100 000 Liter Inhalt installiert. Auch das intelligente Beleuchtungskonzept, das sich sich flexibel der Gebäudenutzung anpasst, hilft beim Energiesparen.


Grosser Ausbau in kleinen Schritten

Die Erweiterung der Produktion war bereits die dritte Investition am Hauptsitz in den vergangenen sechs Jahren. 2006 baute das 1881 in Schönenwerd gegründete Unternehmen ein modernes, vollautomatisches Hochregallager, 2008 wurde die Gebäudehülle des alten Fabrikationsgebäudes umfassend saniert und 2011 folgte nun der massive Ausbau des Fabrikationsgebäudes. Das vergangene Jahr war für Schenker Storen auch ein Akquisitionsjahr: Von der Bieler Firma Hartmann AG erwarb man die Rollladensparte, und im September wurde die Firma Ehret im deutschen Mahlberg gekauft, der Marktführer in Europa für Klapp- und Schiebeladen aus Aluminium. (mgt/tst)