Nach Aus für Zumthor-Bauten: Vasella kauft Gut in Risch ZG

Nach Aus für Zumthor-Bauten: Vasella kauft Gut in Risch ZG

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: Bild: zvg
Der ehemalige Novartis-Konzernchef Vasella überrascht mit dem Kauf des Gebiets, wo das Novartis-Ausbildungszentrum von Peter Zumthor hätte entstehen sollen.

Mitte Dezember 2013 hatte Novartis sein 100 Millionen Franken teures Bauprojekt, das Pritzkerpreisträger Peter Zumthor entworfen hatte, nach jahrelanger Planung überraschend gekippt. Der ehemalige Konzernchef Daniel Vasella war grösster Unterstützer der von Zumthor geplanten Pfahlbauten direkt am Zugersee gewesen. Er hatte das Unternehmen jedoch im vergangenen Jahr verlassen und war in die USA umgezogen. Ausserdem hatte die Idee des umfangreichen Bauprojekts direkt am Zuger See nicht viele Unterstützer in der Öffentlichkeit gefunden, was die Umzonierung entsprechend schwierig gestaltete.

Nun, nachdem der Traum vom Lernen am See wie eine Seifenblase zerplatzt und Architekt Zumthor leer ausgegangen ist, überrascht Vasella mit dem Kauf des 50'000 Quadratmeter grossen Gut Aabach an bester Lage in Risch ZG. Er hatte sich damals das Vorkaufsrecht des Gebietes mit Wäldchen in unmittelbarer Nähe seiner Villa.gesichert und übte dieses nun aus. Über den Kaufpreis des Guts, das nun wieder zur Landwirtschaftszone gehört, war bisher vom Konzern nichts zu erfahren. Das Gut von 1929 umfasst ein Herrenhaus, Gebäude für Angestellte, einen Bauernhof und einen Park. Novartis bevorzugt nun eigenen Angaben zufolge ein neues Ausbildungszentrum in der Nähe von Basel. (tw)

Lesen Sie dazu auch Aus für Peter Zumthors Novartis-Campus vom 16. Dezember 2013