Möbel, Mützen und Maschen

Möbel, Mützen und Maschen

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg
Zum dritten Mal geht im Casinotheater Winterthur die Schweizer Designmesse Designgut über die Bühne, und zwar vom 2. bis zum 4. November. Dort zeigen 53 Aussteller ihre Objekte aus den Bereichen Mode, Möbel, Accessoires, Schmuck und Keramik.
 
Der Leuchter ist 1.50 Meter breit und ebenso lang. Ein beeindruckendes Teil, das wie eine Neuinterpretation des Kronleuchters daherkommt. Konstruiert ist es auch "simplen" Osram-Leuchtstoffröhren. Hinter dem Produkt steckt Tom Strala, ein Zürcher Architekt und Gestalter, der Objekte im Grenzbereich zwischen Möbel und Kunst zu bauen. Seinen Leuchter "Calamares" hat er in einer Kleinserie von 15 Stücken produziert. Einer ist natürlich an der Designgut zu sehen.
 
Nicht ganz so exklusiv, aber genauso hochwertig sind die Möbel von Superform. Die Schreinerei aus Wetzikon fertigt in einem Kleinbetrieb in Handarbeit Möbel von hoher Qualität und mit aktuellem Design. Nicht nur Möbel sind an der Designgut zu sehen, sondern auch Kleider, Schmuck, Keramik und Accessoires. Gemeinsam ist allen Objekten, dass sie keine Massenprodukte sind, sondern Produkte mit Charakter. Viele von ihnen sind in Handarbeit in Schweizer Manufakturen entstanden, einige aus Recylingmaterialien oder in sozialen Werkstätten gefertigt. Unter den 53 Ausstellern sind gestandene Labels wie auch Jungtalente. (ka)