Moderater Preisanstieg im Bau seit vier Halbjahren

Moderater Preisanstieg im Bau seit vier Halbjahren

Gefäss: 
Die Baupreise stiegen im vergangenen halben Jahr in der Schweiz zum vierten Mal in Folge nur leicht an. Das Bundesamt für Statistik (BFS) führt diese Entwicklung darauf zurück, dass zwischen April und Oktober im Tiefbau die Preise mit einem Plus von 0,9 Prozent stärker angestiegen sind als im Hochbau (+0,5%).
 
Trotz des weiterhin hohen Arbeitsvolumens im Bausektor lässt der Preisdruck laut BFS nicht nach. So ist das Preisniveau im Baugewerbe innert Jahresfrist um 0,8 Prozent angestiegen (Hochbau: +0,6%, Tiefbau: +1,3%).
 
Das Plus von 0,5% im Hochbau widerspiegelt laut BFS die in diesem Sektor fast überall herrschende Preisstabilität. Als nennenswerte Ausnahmen führt es im Hochbau die Umgebungsarbeiten (+1,5%) und die Baugruben (+1,3%) an. Einen Preisrückgang registrierte das BFS beim Bau von Transportanlagen, und zwar ein Minus von 4,4%.
 
Derweil stiegen im Tiefbau die Preise zwischen April und Oktober 2013 stärker an: Das Plus von 0,9% erklärt das BFS mit einer Preiszunahme in allen Kategorien. Am deutlichsten erhöhten sich die Preise im Erd- und Unterbau (je +1,2% im Strassen-  und im Kunstbau) und beim Bau von Tragkonstruktionen (+1,3% im Strassenbau und +0,9% bei den Kunstbauten aus Stahlbeton). (mai/pd)