Mitten in der Stadt oder am See?

Mitten in der Stadt oder am See?

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: blink.ch/luca zanier
Letztes Jahr hatte das Projekt von Rafael Moneo für ein neues Kongresszentrum beim Hafen Enge keine Gnade vor dem Zürcher Stimmvolk gefunden. Nun soll die Stadt aber doch noch ein neues Kongresshaus erhalten: Der Gemeinderat hat einen Planungskredit von 2,3 Millionen Franken bewilligt.
 
blink.ch/luca zanier
Quelle: 
blink.ch/luca zanier
Mögliche Umgebung für das neue Kongresszentrum: Zürich West.
 
Mit dem Planungskredit will der Stadtrat einerseits vier mögliche Standorte für ein neues Kongresszentrum überprüfen, nämlich die alte Kaserne, das Areal Geroldstrasse im Trendquartier Zürich West, der Carparkplatz in der Nähe des Landesmuseums und das Gebiet beim Hafen Enge. Andererseits will der Stadtrat eine Machbarkeitsstudie erstellen lassen. Ausgangslage für die Studie wird das ungefähre Raumprogramms des Moneo- Projekts bilden. – Die Stadt Zürich brauche nach wie vor ein neues Kongresszentrum, waren sich die bürgerliche und linke Ratsseite einig.
 
Bevorzugter Standort des Kantons ist die alten Kaserne. Dagegen wehren sich Grüne und AL. Der Standort sei «absolut ungeeignet», erklärten die beiden Parteien im Gemeinderat. Es müsse mit «einem ausserordentlichen Widerstand aus dem Kreis 4» gerechnet werden, sagte ein AL-Sprecher.
 
Doch schliesslich bewilligte das Parlament den Kredit mit einem massiven Mehr. Wie das Zürcher Hochbaudepartement auf seiner Website vermerkt, soll zwischen 2011 und 2012 der Architekturwettbewerb für das Zentrum vorbereitet und durchgeführt werden. Die Projekterarbeitung soll dann 2013 starten. Läuft alles nach Wunsch, ist das neue Kongresszentrum 2018 bezugsbereit. (mai)