Mit Pfiff gegen Nachwuchsmangel bei Spenglern

Mit Pfiff gegen Nachwuchsmangel bei Spenglern

Gefäss: 

Dem Spenglerhandwerk fehlt der Nachwuchs. Deshalb organisiert der Internationale Interessenbund Baumetalle (IIB) eine spektakuläre Aktion: Nächsten Samstag versammeln sich an 40 Standorten in 20 Ländern Spengler, um an diesem Tag insgesamt 20'000 Pfeifen zu bauen.

In der Schweiz sind acht Standorte vorgesehen: Basel, Bern, Gossau, Lausanne, Luzern, Schaffhausen und Zürich. Wie der der Gebäudetechnikverband suissetec mitteilt, werden dazu in den Abschlussklassen der lokalen Schulen „Pfeifenbauer“ rekrutiert.

Völlig neu ist die „pfifige“ Idee allerdings nicht: Erfunden hatte die Pfeife am 5. April vor 111 Jahren der deutsche Spenglermeister Gottlieb Scheu. Er beschenkte mit seinen Pfeifen jeweils Schulkinder auf dem Nachhauseweg. Und weil das laute, schrille Gepfeife kurz darauf nicht  zu überhören war, wusste msn im Dorf, dass der Spengler vor Ort ist. (mai)

Mehr über den die Aktion unter: www.facebook.com/spenglermitpfiff