Mietzinsreduktionen in Sicht

Mietzinsreduktionen in Sicht

Gefäss: 
Das Bundesamt für Wohnungswesen (BWO) hat den Referenzzinssatz für Mieten um 0,25 Prozent auf 2,25 Prozent gesenkt. Diese durch die historisch tiefen Zinssätze bedingte Entwicklung läuft auf eine Mietzins-Senkung hinaus.
 
Der neue Zinssatz gilt ab 2. Juli. Aus diesem resultiert der Anspruch auf eine Mietzins-Reduktion von 2,91 Prozent.Der Referenzzinssatz stützt sich auf den vierteljährlich erhobenen volumengewichteten Durchschnittszinsatz der Hypothekarforderungen. Der Referenzzinssatz wird in Viertelprozenten publiziert und entsprechend den kaufmännischen Rundungsregeln auf- oder abgerundet. Der Durchschnittszinsatz Ende März betrug noch 2,39%. Nach einem Rückgang um 0,4% auf 2,35% beträgt der neue (abgerundete) Referenzzinsatz nun 2,25% und daraus resultierend einen Senkungsanspruch von 2,91%.
 
Zudem können weitere Senkungsansprüche geltend gemacht werden, die sich auf in früheren Perioden nicht weitergegebene Mietzins-Senkungen stützen. Auf Vermieterseite können Kostenänderungen im Liegenschaftsunterhalt oder 40% der Teuerung angerechnet werden.
 
Die nächste Referenzzinssatz-Publikation erfolgt am 3. September 2012. (mai/mgt)