Mehrheit blickt positiv in die Zukunft

Mehrheit blickt positiv in die Zukunft

Gefäss: 

Der Auftragsbestand der Ingenieurs- und Architektenbüros hat sich im zweiten Quartal 2009 im Vergleich zum ersten Quartal leicht erholt. Entsprechend positiv schätzen die Projektierungsbüros ihre Geschäftslage ein.

Insgesamt rund 45 Prozent der befragten Firmen bewertet die Geschäftslage als gut, wie eine Umfrage der Konjunkturforschungsstelle der ETH Zürich (KOF) zeigt. Nur jedes zehnte Büro beurteilt die weitere Geschäftsentwicklung als schlecht, bei den Architekten wurden allerdings mehr negative Meldungen verzeichnet als bei den Ingenieuren. Die Aufträge aus dem Ausland gingen bereits zum dritten Mal in Folge stark zurück, wie der schweizerische Ingenieur- und Architektenverein mitteilte. 45 Prozent der Firmen bezeichnen die Aufträge nach wie vor als gross, gut 40 Prozent als ausreichend und 10 Prozent als zu klein. Ein Sechstel der Befragten nimmt an, dass sich das Geschäft in den nächsten sechs Monaten schlechter entwickeln wird, drei Viertel rechnen mit einem stabilen Geschäftsgang. (sda)