Mehr Schwein für die Battersea Power Station

Mehr Schwein für die Battersea Power Station

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg
Die Battersea Power Station gilt als grösster Backsteinbau Europas. Das ehemalige Kohlekraftwerk ist längst zu einem Wahrzeichen Londons geworden. Dennoch ist sein Schicksal ungewiss. Es soll verkauft werden.
 
zvg
Quelle: 
zvg
So stellt sich Architekt Terry Farell das renovierte Kohlekraftwerk vor.
 
Dank Pink Floyd war es zu einer Ikone der Popkultur geworden: Das Battersea-Kohlekraftwerk im Herzen Londons zierte das Cover des «Animals»-Albums zusammen mit einem rosafarbenen Schwein, das zwischen seinen Schornsteinen schwebte. Auch Alfred Hitchcock hatte die pompöse Schönheit des Stromtempels entdeckt, für seinen Thriller «Sabotage». Die Monthy Pythons nutzten seine Haupthalle für «The Meaning of Life» als Kulisse.
 
Seine Berühmtheit hat dem Bauwerk bisher aber wenig geholfen. Seit sein Betrieb 1983 eingestellt wurde, gab es zwar immer wieder Ideen und Pläne für das Art-Deco-Ungetüm, etwa, es zu einem Vergnügungspark umzubauen. Aber mittlerweile fehlt dem Gebäude das Dach: Weil die tonnenschweren Maschinen in seinem Innern abgebrochen und abtransportiert werden mussten, wurde es entfernt. Die Wiederherstellung der 170 Meter langen Anlage kostete 90 Millionen Pfund. Ein Betrag, der Investoren regelmässig abschreckt. Deswegen wird nun auch über einen Abbruch des Werks nachgedacht.

Gratispläne für künftige Besitzer

Das will der Architekt Terry Farrell verhindern: Er schlägt vor, die Battersea Power Station in eine gesicherte Ruine umzubauen, indem die markantestem Teile wie Kamine und Schaltwarten erhalten werden und der Rest abgerissen wird. Kosten soll das Unterfangen laut Farrell 25 Millionen Pfund. Findet sich ein Käufer, will der Architekt diesem seine Pläne schenken um so einen Totalabbruch verhindern.
 
Zurzeit läuft eine Verkaufskampagne des internationalen Immobilienunternehmens Knight Frank. Weil die Battersea Station direkt ans neue geplante Stadtviertel Nine Elms grenzt, ist man bei Knight Frank zuversichtlich einen Käufer zu finden. Obwohl die Auflagen hoch sind: Neben anderem ist der neue Besitzer ist verpflichtet, die Erweiterung der Londoner U-Bahnlinie Northern Line von Kennington nach Nine Elms mit 200 Millionen Pfund zu unterstützen. (mai)
 
Für das Cover des "Animals"-Albums liessen Pink Floyd 1976 ein aufblasbares Schwein steigen. Im Zusammenhang mit der Erscheinen der digital aufgebesserten Alben, wiederholte die Platttenfirma Emi die Aktion vergangenen September: