Mehr Platz für siebtgrössten Bahnhof der Schweiz

Mehr Platz für siebtgrössten Bahnhof der Schweiz

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: zvg
Benutzerinnen und Benutzer des Bahnhofs Zürich Oerlikon erhalten künftig mehr Platz sowie eine Einkaufspassage. Möglich machen dies Ausbauarbeiten im Zusammenhang mit der Durchmesserlinie. Der Spatenstich für den Ausbau des Bahnhofs erfolgte am Dienstag. Der Ausbau sei notwendig, um den Bedürfnissen des wachsenden Pendlerverkehrs und der Entwicklung im Raum Zürich-Nord gerecht zu werden, teilte die SBB mit.
 
Konkret erhält der siebtgrösste Bahnhof der Schweiz zwei neue Gleise und verbreiterte Perrons. Die Personenunterführung Mitte wird verbreitert und es entstehen eine neue Quartierverbindung und eine Einkaufspassage. Verbesserte Zugänge im Osten des Bahnhofs und zwei neue Plätze schaffen mehr Platz für die Pendler.
  
Gemäss Volkswirtschaftsdirektor Ernst Stocker (SVP) ist Oerlikon ein wichtiger Baustein im künftigen Ausbau der Zürcher S-Bahn und des nationalen Schienenverkehrs. "Ohne diesen Ausbau könnte die Durchmesserlinie nicht funktionieren", wird Stocker in der Mitteilung zitiert. Laut Stadträtin Ruth Genner (Grüne), Vorsteherin des Tiefbau- und Entsorgungsdepartements, verbindet der umgebaute Bahnhof "nicht nur Oerlikon mit dem Bahnhof, sondern auch die Menschen".
  
Eröffnung Ende 2015
  
Die Kosten für die Bauarbeiten der SBB inklusive Erweiterung der Personenunterführung Ost und der Ladenpassage Mitte betragen 465 Millionen Franken. Die Stadt Zürich investiert zusätzlich rund 160 Millionen Franken in die neue Quartierverbindung Oerlikon und die Quartieranbindung Ost. Von Altstetten über den Hauptbahnhof Zürich bis nach Oerlikon durchquert die künftige Durchmesserlinie die Stadt Zürich in einem grossen Bogen. Herzstück ist der Durchgangsbahnhof Löwenstrasse am Hauptbahnhof. Richtung Osten verbindet der Weinbergtunnel den Hauptbahnhof mit Oerlikon.
  
Die 9,6 Kilometer lange Durchmesserlinie bildet einen zentralen Teil der West- Ost-Achse des nationalen Schienenverkehrs. Als Kapazitätssteigerung für den Hauptbahnhof Zürich ermöglicht sie ab Mitte 2014 neue Angebotskonzepte im S-Bahn- und Fernverkehr. Die Durchmesserlinie wird vollständig Ende 2015 eröffnet.
 
(sda)