Mehr Platz für mehr Passagiere

Mehr Platz für mehr Passagiere

Gefäss: 
Der Bahnhof von Lugano wird umgebaut. Mit einem Beitrag von 8,74 Millionen Franken beteiligt sich der Kanton Tessin an dem Projekt. Dies hat das Kantonsparlament einstimmig beschlossen. Der Umbau ist allerdings Teil eines grösseren Projekts.
 
Die Neugestaltung des Bahnhofs soll in Lugano das Umsteigen erleichtern und gleichzeitig den Zugang zu den umliegenden Quartieren verbessern. Deshalb werden Gleiszugänge, Fussgängertunnel, mehrere Geschäfte und die Bergstation der Standseilbahn architektonisch auf eine Ebene gebracht. Die Gesamtkosten für den Umbau belaufen sich auf 18,7 Millionen Franken und werden von der Gemeinde Lugano, der SBB und dem Bund mitgetragen. Ausschlag für den Umbau gab der Umstand, dass man im Zusammenhang mit der Erweiterung des Schienennetzes durch die Neat und der Verbindung Mendrisio-Malpensa (I) mit einer Zunahme der Fahrgäste rechnet. Laut dem Kanton passieren schon jetzt rund 23'000 Passanten und Reisende den Bahnhof.
 
Das Projekt ist allerdings „nur“ ein Teil eines langfristig angelegten Verkehrsplans der Region Lugano, für dessen Projekte der Kanton bereits im Jahr 2003 einen Rahmenkredit von 905 Millionen Franken zugesagt hat. In einem weiteren Schritt soll die gesamte Strassenverkehrsführung beim Bahnhof neu ausgerichtet werden. (mai/sda)
 
 

46.004966, 8.947141