Mehr neue Wohnungen

Mehr neue Wohnungen

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: Thomas Kümin
Im ersten Quartal sind in der Schweiz neun Prozent mehr neue Wohnungen entstanden. Überdies befanden sich im März ausserdem knapp zehn Prozent mehr Wohnungen im Bau als im Vorjahr. Dies geht aus Erhebungen des Bundesamts für Statistik (BFS) hervor.
Thomas Kümin
Quelle: 
Thomas Kümin
Auf dem Haldengut-Areal in Winterthur entstanden neue Wohnungen.
 
[[Slideshow]]
 
Rund 8420 Wohnungen wurden im ersten Quartal dieses Jahres neu erstellt, was im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresquartal einem Anstieg von neun Prozent oder 700 Wohnungen gleichkomme, heisst es in der Medienmitteilung des BFS. Die Betrachtung nach Gemeindegrössen zeige, dass die Zahl der neu erstellten Wohnungen in den Gemeinden mit 5’000 oder weniger Einwohnern zugenommen habe, in den Gemeinden ab 5001 Einwohnern hingegen rückläufig gewesen sei.
 
Im Jahresvergleich hat die Zahl neu erstellter Wohnungen in den Agglomerationen der fünf grössten Städte im Jahresvergleich abgenommen. Zwischen Januar und März 2010 sind laut BFS rund 2620 neue Wohnungen entstanden. Das seien knapp 12 Prozent weniger als im Vorjahresquartal. Dabei registrierte das BFS in den einzelnen Agglomerationen unterschiedliche Entwicklungen: Während in den Agglomerationen Bern, Basel und Zürich weniger Neuwohnungen errichtet wurden, erstellte man hingegen in den Agglomerationen Lausanne und Genf mehr.

Wohnungen im Bau

Ende März 2010 befanden sich schweizweit 64'440 Wohnungen im Bau. Im Jahresvergleich erhöhte sich die Zahl der im Bau befindlichen Wohnungen um knapp 10 Prozent oder 5770 Einheiten. Das BFS konnte dabei eine Zunahme in allen Gemeindegrössen festgestellt werden. - In den Agglomerationen von Zürich, Bern, Basel, Genf und Lausanne waren insgesamt 23'830 Wohnungen im entstehen. Das entspricht laut BFS einem Anstieg von knapp 5 Prozent gegenüber dem Vorjahr. In sämtlichen untersuchten Agglomerationen seien mehr Wohnungen im Bau gestanden als im ersten Quartal des Jahres 2009.

Baubewilligungen

Im 1. Quartal wurden für 13'060 Wohnungen Baubewilligungen erteilt. Gegenüber dem entsprechenden Vorjahresquartal erhöhte sich die Zahl der baubewilligten Wohnungen um knapp 5 Prozent. Die Betrachtung nach Gemeindegrössen zeige, dass sich die Zahl der baubewilligten Wohnungen in den Gemeinden mit 5000 oder weniger Einwohnern erhöht, in den Gemeinden ab 5001 Einwohnern hingegen abgenommen habe, heisst es beim BFS. (mai/mgt)