Meeresforschung zwischen Schiff und Pier in Los Angeles‘ Hafen

Meeresforschung zwischen Schiff und Pier in Los Angeles‘ Hafen

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle:
Forschen, wo einst Ozeanriesen vor Anker lagen: Das Zentrum ist an einem nicht mehr genutzten Pier geplant. (zvg) 1/3

Zuwachs für einen der am dichtest befahrenen Häfen der USA: Der Hafen von Los Angeles soll mit „AltaSea“ um ein Meeresforschungszentrum erweitert werden.

Die rund 14 Hektaren umfassende Anlage ist allerdings nicht nur der Forschung gewidmet. Vorgesehen sind auch Ausstellungsräume sowie weitere öffentliche Bereiche – denn AltaSea soll zudem über das Meer und den nachhaltigen Umgang mit den Ozeanen informieren. Geschäftsflächen sind ebenfalls eingeplant.

Errichtet werden soll AltaSea beim derzeit ungenutzten „City Dock 1“. Dazu wird nicht nur Neues gebaut sondern auch Bestehendes saniert und den neuen Bedürfnissen angepasst. Der Entwurf dazu stammt aus der Feder der Architekten von Gensler. Markenzeichen der Anlage wird ein filigraner Aussichtsturm direkt beim Wasser sein. – Der Baustart ist demnächst geplant, damit das renovierte Werftgebäude und der neue Informationspavillon bereits kommendes Jahr in Betrieb gehen können. Labors und weitere Forschungsbereich sind für 2020 vorgesehen, und 2023 soll der gesamte Campus fertig gebaut sein.

AltaSea ist ein Public-Private-Partnership-Projekt. Hinter den ambitionierten Plänen steht ein Zusammenschluss von Behörden, Wirtschaft, Meeresforschung, Bildung und Stiftungen. (mai)