Mario Bottas Theater um die Architektur

Mario Bottas Theater um die Architektur

Gefäss: 
Der Campus der Architekturakademie in Mendrisio im Tessin soll ein zylinderförmiges Ausstellungsgbäude erhalten. Für den Entwurf zeichnet Stararchitekt Mario Botta verantwortlich. Die Kosten für den Neubau werden auf rund acht Millionen Franken geschätzt.
 
 
Das „Teatro dell'architettura“ soll sich an die frühneuzeitlichen runden Universitätssäale anlehnen, in denen während des Anatomieunterrichtes menschliche Körper seziert wurden. Dies ist den Unterlagen zum Projekt zu entnehmen. Diese sind noch bis 23. August auf der Gemeindekanzlei in Mendrisio zur einsehbar. Für die Umsetzung der Pläne rechnet Botta mit einer Bauzeit von zwei Jahren. Bottas „Theater der Architektur“ soll hinter dem im Jahre 1860 fertig gestellten Palazzo Turconi Platz finden, der zuvor jahrzehntelang als Spital gedient hatte. Seit der Gründung der Accademia im Jyhr 1996 sind dort allerdings die Ateliers der Studenten untergebracht. Botta will den Palazzo Turconi über eine Glaspassarelle mit dem neuen, viergeschossigen Ausstellungsgebäude verbinden. Dort sollen dereinst die Werke der Studenten ausgestellt sowie andere Ausstellungen und Anlässe durchgeführt werden.
 
Es handelt sich um ein Projekt, das Botta, einem der treibenden Kräfte der Accademia, seit langem am Herzen liegt. Die Pläne, ein Architekturmuseum im historischen Zentrum von Mendrisio zu errichten, scheiterten jedoch aus Kostengründen. (sda)