Luzern: Wohnen und arbeiten im Salzmagazin

Luzern: Wohnen und arbeiten im Salzmagazin

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: Bilder zvg

Die Stadt Luzern will das Areal an der Eichwaldstrasse im Baurecht an die SBL Wohnbaugenossenschaft Luzern abgeben. Diese baut dort bis 2021 ein Wohn- und Arbeitsquartier. Das Salzmagazin, das sich ebenfalls auf dem Areal befindet, wird dabei erhalten.

Laut einem Volksentscheid von 2012 muss die Stadt Luzern den Anteil an gemeinnützigen Wohnungen auf 16 Prozent erhöhen. Deshalb hat sie sich auf die Suche nach geeigneten Arealen gemacht, die im Baurecht abgegeben werden können. Eins davon ist jenes an der Eichwaldstrasse. Zwei Genossenschaften hatten sich beworben. Den Zuschlag hat nun die SBL Wohnbaugenossenschaft Luzern erhalten, wie es in einem Communiqué der Stadt heisst. Der Baurechtszins beläuft sich auf 138‘105 Franken pro Jahr. Bis Ende diesen Jahres will der Grosse Stadtrat den definitiven Entscheid fällen. Danach will die siegreiche Genossenschaft einen Architekturwettbewerb durchführen. Läuft alles nach Plan, ist das neue Quartier Anfang 2021 fertig.

Geplant sind für 25,1 Millionen Franken rund 55 Wohnungen sowie eine Einstellhalle mit 35 Parkplätzen. Um eine hohe soziale Durchmischung zu erreichen, werden 2,5-, 3,5- und 4,5-Zimmer-Wohnungen angestrebt. Auf dem Areal befindet sich noch ein altes Salzmagazin, das unter kantonalem Schutz steht und deshalb erhalten werden muss. In diesem Gebäude werden Büros, Ateliers und drei bis vier Wohnateliers eingerichtet, schreibt die Stadt. (pd/mt)