Luzern: Neubau für Alterspsychiatrie

Luzern: Neubau für Alterspsychiatrie

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: PD

Die Luzerner Psychiatrie plant für ihren Standort St. Urban einen Neubau für die Alterspsychiatrie. Nun steht das Siegerprojekt des offenen Architekturwettbewerbs fest: Mit „aminula“ setzten sich die Basler Architekten Ewa Misiewicz und Janik Blazej gegen 46 Konkurrenten durch.

Sie schlagen einen quadratischen, dreigeschossigen Baukörper vor, der laut Mitteilung der Luzerner Psychiatrie „die historische und räumliche Ordnung respektiert“. Er umfasst drei Stationen mit je 20 Betten.

Architektonisch orientiert sich das neue Gebäude an den bestehenden Bauten. Dennoch setze sich mit gestaffelten Vor- und Rücksprüngen der Geschosse und Einschnitten der Terrassen und Spazierhöfen von den angrenzenden Bauwerken ab. Lob finden zudem die „gestalterisch gut ausgearbeiteten Patientenzimmer“. Überzeugt hat die Wettbewerbsjury auch „die sorgfältige Platzierung des Neubaus in der bestehenden Anlage“.                                                       

Als einen weiteren Pluspunkt des Projektes werden die im Rahmen des Wettbewerbs errechneten Erstellungskosten genannt. Im Quervergleich zu den übrigen Projekten lägen diese im unteren Bereich. – So liegt das Investitionsvolumen für den Neubau der Alterspsychiatrie bei 20 Millionen Franken.(mai/mgt/sda)