Leuenberger erwägt Bau einer zweiten Röhre

Leuenberger erwägt Bau einer zweiten Röhre

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: Swiss-Image
Den Bau einer zweiten Röhre durch den Gotthard schliesst Bundesrat Moritz Leuenberger nicht aus. Aus Gründen der Sicherheit sei ein Ausbau des Tunnels zweifellos sinnvoll, sagte der Verkehrsminister. Eine zweite Röhre für Autos dürfe aber nicht zu einer Kapazitätserhöhung führen.
Swiss-Image
Quelle: 
Swiss-Image
Aus den Zeiten vor dem Strassentunnel: In engen Kurven windet sich die alte Passstrasse Tremola nach Airolo hinunter.
 
 
Ab dem Jahr 2020 müsse die bestehende Röhre mit ihren zwei Fahrbahnen zwischen Göschenen und Airolo komplett saniert werden, so Leuenberger. Das Tessin werde deswegen aber nicht von der übrigen Schweiz abgeschnitten. "Wir garantieren in jedem Moment eine Verbindung zwischen dem Tessin und der übrigen Schweiz - mit oder ohne zweiter Röhre", erklärte Leuenberger an einer Tourismus-Tagung in Lugano. Nebst dem Bau einer zweiten Röhre würden noch andere Optionen geprüft. (sda)