Langfinger haben Hochsaison

Langfinger haben Hochsaison

Gefäss: 
Teaserbild-Quelle: Urs Rüttimann
Die Tage werden kürzer, die Finger länger: Wer Material und Maschinen ungenügend sichert, kann eine böse Überraschung erleben. Das «baublatt» zeigt dreiste Fälle und was man dagegen tun kann. 
 
Urs Rüttimann
Quelle: 
Urs Rüttimann
Der Bauunternehmer wird um zwei Geräte erleichtert
 
«Gegen Weihnachten hin nehmen die Diebstähle eindeutig zu», weiss Werkstattchef Franz Baumeler von der Bauunternehmung Anliker AG in Emmenbrücke. Er spricht aus Erfahrung: Bei Anliker kommen pro Jahr Maschinen im Wert von etwa 250000 Franken weg.
 
Wie hoch der jährliche Verlust für die Schweizer Baubranche wegen Diebstahl ist, wird laut Martin Fehle vom Schweizerischen Baumeisterverband (SBV) nicht erhoben. Zu hoch sei der bürokratische Aufwand, um eine solche Zahl zu evaluieren. Und der Nutzen, den man daraus ziehen könnte, sei gleich null. «Wir vom SBV wollen präventiv aktiv sein und nicht im Nachhinein Statistik betreiben», sagt Fehle.
 
Der Polizei sind Fälle von Trickbetrügern bekannt, die auf der Baustelle erscheinen und behaupten, ganze Materiallieferungen würden an einem anderen Ort benötigt. Die Diebe verladen dann die Ware jeweils vor den Augen der Arbeiter und transportieren diese ab, als wäre das die normalste Sache der Welt.
 
Baucontainer werden in der Nacht mit Hebeleisen aufgebrochen, aus Baumaschinen wird Treibstoff abgepumpt – die Diebe werden immer dreister.
 
Weitere Fälle, wie sich die Bauunternehmen dagegen wehren und was die Polizei gegen Diebstahl rät, lesen Sie im «baublatt» vom nächsten Freitag.